1887

Untersuchungen zu den Gründungsdokumenten der färöischen Rechtschreibung

Ein Beitrag zur nordischen Schriftgeschichte

image of Untersuchungen zu den Gründungsdokumenten der färöischen Rechtschreibung

Die färöische Gegenwartsorthographie ging nicht wie die moderne Rechtschreibung vieler Sprachen aus einer jahrhundertelangen Schrifttradition hervor, sondern wurde im Wesentlichen im 19. Jh. neu erschaffen. Ihre Gründungsdokumente bestehen aus vier färöischen Zaubersprüchen, die in einer bis Mitte des 19. Jh. üblichen, relativ orthophonen Schreibweise gefasst sind. Als die Zaubersprüche 1846 veröffentlicht werden sollten, wurden sie schrittweise in eine stark historisierende Schreibweise überführt, die in der färöischen Gegenwartsorthographie resultiert hat. Diese Orthographie ist bemerkenswert, weil mit ihr synchron gesehen ein sehr großer Abstand zwischen Graphemik und Phonemik sprachplanerisch erfolgreich eingeführt werden konnte, obwohl gerade solche Verhältnisse ansonsten vielfach als reformbedürftig gelten. Das vorliegende Buch enthält eine Edition aller relevanten Handschriften und ordnet diese in ihren kulturhistorischen Kontext ein.

Unlike the modern orthography of many other languages, Modern Faroese spelling did not emerge from centuries of literary tradition, but was re-created mainly in the 19th century. Its founding documents consist of four Faroese spells written in a relatively orthophone spelling that was common up until the middle of the 19th century. Prior to their publication in 1864, the spells were converted step by step into a spelling with orthographic depth along diachronic lines which eventually resulted in Modern Faroese spelling. This spelling is remarkable, since it represents the successful normative implementation of an orthographic system which, seen from a synchronic point of view, maintains a vast gap between graphemes and phonemes, a state of affairs that in most cases would be a reason for, not a result of spelling reforms. The present book contains an edition of all relevant manuscripts, and situates them in their cultural and historical context.

http://instance.metastore.ingenta.com/content/books/9789027264497
Loading
/content/books/9789027264497
dcterms_subject,pub_keyword
-contentType:Journal
10
5
Chapter
content/books/9789027264497
Book
false
Loading
This is a required field
Please enter a valid email address
Approval was successful
Invalid data
An Error Occurred
Approval was partially successful, following selected items could not be processed due to error