1887
Volume 6, Issue 1
  • ISSN 0272-2690
  • E-ISSN: 1569-9889
USD
Buy:$35.00 + Taxes

Abstract

ZUSAMMENFASSUNGSprachplanung an der amerikanischen Westgrenze: der Fall des Deseret-AlphabetsDie Forscher der Sprachplanung in den Entwicklungslandern übersehen gewöhnlich den zwanzig Jahre langen Versuch, die englische Sprache zu modernisieren, der zur Zeit der westlichen Expansion Amerikas gemacht wurde. Die Mormonen schufen unter der Leitung Brigham Youngs in ihrer isolierten Festung in den Rocky Mountains eine neue utopische Gesellschaft. Eine ihrer utopischen Zielsetzungen war, die englische Sprache zum universalen Gebrauch vorzubereiten. Demzufolge wurde dem Vorstand der territorialen Universität die Funktion eines Sprachplanungsausschusses zugewiesen. Obwohl ihnen an der Verbesserung des englischen Wortschatzes gelegen war, konzen-trierte sich der Ausschuss auf die Rechtschreibungsreform. Im Jahre 1853 entwickelte ein Komittee, dem die einflussreichsten Dichter, Lehrer, und gesellschaftlich hoch angesehene Leute angehörten, ein Alphabet bestehend aus 38 phonetischen Zeichen, das sogenannte Deseret-Alphabet.In der Anfangszeit seiner Vorbereitung unter den Erwachsenen scheint das Alphabet positiv angenommen worden zu sein. Persönliche Tagebücher, Briefe, und kirchliche und amtliche Dokumente wurden in diesem Alphabet verfasst. Es wurde auch für Laden- und Strassenschilder verwendet. Die Förderer des Alphabets kamen eventuellen Einwendungen zuvor, indem sie die Wirtschaftlichkeit und Effizienz des neuen Systems unterstrichen. Zu grossen Verzögerungen kam es, als sich 1855 die Aufmerksamkeit auf die schulische Durchsetzung des Alphabets wendete. Obwohl das gesetzgebende Organ eine finanzielle Unterstützung gab, war es schwer, passende Typen zum Druck der Lesebücher bereitzustellen. Wàhrend eines Krieges mit den Vereinigten Staaten im Jahre 1857 gingen die Manuskripte der Lehrbücher verloren. Die amtliche Zeitung Deseret News begann schliesslich 1859 eine einjahrige Reihe von Lektionen und Ar-tikeln im Deseret-Alphabet. Wegen der schlechten Qualität des Drucks war die Auf-nahme kühl, sogar unter den Hauptbefürwortern des Alphabets.Das Alphabet erfuhr 1868 einen neuen Aufschwung. In New York wurden zwei Deseret-Lesebücher zum Schulgebrauch gedruckt. Im nachsten Jahr wurden Teile des Buches Mormon als drittes Lesebuch gedruckt. Der Territorialintendant der Schulen verbreitete diese Lehrbücher mit Begeisterung. Die Manuskripte anderer Bücher wurden vorbereitet. Aber in Gegensatz zum ersten Versuch, das Alphabet einzuführen, gewann der zweite Versuch wenig örtliche Unterstützung. Die Zielsetzungen der Gesellschaft hatten sich verändert. Man interessierte sich weniger für utopische Projekte und mehr für eine Integration mit den übrigen Vereinigten Staaten, vor allem wegen der Verbesserung des Kommunikationswesens. Was zwanzig Jahre vorher als Zeichen des Fortschritts und als Revolution der englischen Sprache angesehen worden war, wurde nun als Versuch der Isolierung der örtlichen Bevölkerung vom Rest der englisch-sprechenden Welt gewertet.RESUMOLa Lingvo-Planado ce la Okcident-Usona Limo: La Kazo de la Alfabeto DeseretLa studantoj de la lingvo-planado en la evolulandoj ofte pretervidas la dudek jaran klopodon modernigi la anglan lingvon, kiu okazis en la okcidenta Usono dum la 19-a jarcento. La Mormonoj sub la gvidado de Brigham Young kreadis Utopian socion en sia izolita fortikajo en la Stonegaj Montoj. Inter ilian utopiaj planoj estis la preparado de la angla lingvo kiel universala lingvo. La Estraro de la teritoria universitato ricevis la taskon, funkcii kiel lingvoplana komisiono. Kvankam gi ankaǔ volis plibonigi la anglan vortostokon, la Estraro cefe traktis la ortografian reformon. En 1853 komitato, entenanta la plej influajn verkistojn, edukistojn, kaj sociajn estrojn, kaj ankaǔ filologon, kreis tridekokkarakteran alfabeton, la Alfabeton Deseret.Dum la komenca disvastigo ce la plenkreskuloj, la alfabeto sajne estis bone akceptita. Estis verkitaj en la alfabeto personaj taglibroj, leteroj, ekleziaj, kaj registaraj dokumentoj. Giestis ankati uzita en vendejaj kaj strataj indikiloj. La disvastigantoj antaǔvidis kontraǔargumentojn, substrekante gian šparemon kaj efikon. Bedaǔrindaj prokrastoj estigis, kiam en 1855 la atento transiris al la disvastigado de la alfabeto en la lernejoj. Kvankam ekzistis financa subteno flanke de la legfarantoj, taǔgaj tipoj por la presado de lernolibroj estis malfacile akireblaj. Dum milito kontraǔ la usona registaro en 1857, perdigis la manuskriptoj de la lernolibroj. Fine en 1859 la oficiala gazeto Deseret News komencis jarlongan serion da lecionoj kaj artikoloj en la Alfabeto Deseret. Pro la malbona tipkvalito, ilia akcepto estis frida, eĉ ĉe la ĉefaj subtenantoj.La alfabeto revivigis en 1868. Du Legolibroj Deseret estis presitaj en Novjorko por enlerneja uzo. La postan jaron, partoj de la Libro Mormona estis presitaj kiel tria legolibro. La teritoria estro de lernejoj entuziasme aǔspiciis ilin. Oni pretigis la manuskripton de aliaj libroj. Sed, kontraste al la pli frua klopodo enkonduki la alfabeton, la dua klopodo gajnis malmulte da loka subteno. Sangigis jam la aspiroj de la socio. Estis jam malpli da interesiĝo pri utopiaj projektoj, kaj pli da intereso pri unueciĝo kun la cetera Usono, aparte car pliboniĝis la komunikado. Simbolo de pro-greso, revoluciigon-ta la anglan lingvon antau dudek jaroj, nun sajnis klopodo izoli la lokan enloĝantaron disde la cetera anglalingva mondo.

Loading

Article metrics loading...

/content/journals/10.1075/lplp.6.1.03tho
1982-01-01
2019-08-22
Loading full text...

Full text loading...

References

http://instance.metastore.ingenta.com/content/journals/10.1075/lplp.6.1.03tho
Loading
  • Article Type: Research Article
This is a required field
Please enter a valid email address
Approval was successful
Invalid data
An Error Occurred
Approval was partially successful, following selected items could not be processed due to error